Löten und Leuchten

  • Aktuelles:

    Berufsfelderkundung

  • Wir begrüßen und unterstützen die Möglichkeit, dass jede Schülerin und jeder Schüler einen Tag in Berufe hinein "schnuppern" kann.

    Aktuell bieten wir nur noch Berufsfelderkundung für Fachinformatiker an.

    Für alle Interessenten am großen Bereich der Elektronik öffnet der Bastelclub regelmäßig seine Türen. Dort ist ein Hineinschnuppern in Elektronik und Anwendungsentwicklung jederzeit möglich!

Löten und Leuchten ist der beliebteste Einstieg in die Elektronik: Man sieht sein Ergebnis und kann es vorzeigen.

Der Joule-Dieb

Eine bestückte Platine des Joulediebes

Aus einer alten Batterie noch die letzte Energie heraus holen: Das ist Idee des Joule-Diebes. Da die Spannung einer einzelnen Zelle nicht ausreicht, um eine LED zum Leuchten zu bringen, braucht es für die Umsetzung dieses Plans Elektronik:

Schaltplan des Joulediebes

Für den schnellen und leichten ersten Erfolg haben wir einen Bausatz erstellt:

Bild der Einzelteile des Joulediebes

Einsteigerbausatz: Wechselblinker

Auch für einen klassischen Wechselblinker gibt es einen Bausatz.
Bild des aufgebauten Wechselblinkers

Bei YouTube gibt es zwei Filme, die den Blinker in Aktion zeigen.

Du erreichst diese Videos bei YouTube über die folgenden Links, mit denen du den Anbieter google in Anspruch nimmst und (datenschutzrechtlich auf eigene Gefahr) diesem Daten übermittelst.

Wer solche Extra-Klicks zukünftig vermeiden möchte erreicht vielleicht etwas unter: eu-de-bonn@ec.europa.eu (Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn) oder support-de@google.com.

Berufsfelderkundung

Wenn du dich für eine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme interessierst, bist du herzlich eingeladen, uns im Bastelclub zu besuchen. Dort kannst du alles Wissenswerte über diesen Beruf erfahren und dich praktisch erproben. Nach unserer Erfahrung ist es hilfreich, wenn man sich bereits vor einer Ausbildung regelmäßig mit Elektronik beschäftigt. Deshalb bieten wir den Bastelclub an :-)

Im Rahmen der Berufsfelderkundungen bieten wir nur noch einen eintägigen Einstieg unter dem Titel Python programmieren auf dem Raspberry Pi an. Dort bekommst du einen ersten Einblick in das Leben als Fachinformatiker.
Die Termine für die Schnuppertage für Anwendungentwickler findest du auf unseren Seiten unter dem Titel Python programmieren auf dem Raspberry Pi.

Charlieplexing

Der Name stammt von Charlie Allen. Es ist ein Trick, um mit wenigen Leitungen viele LEDs anzusteuern. Man kann mit N Portpins N * N-1 LEDs ansteuern. In der im Bild gezeigten Version werden mit 5 Leitungen 5 * 4 = 20 LEDs angesteuert:

Leuchtende Platine

Man nutzt dazu aus, dass ein Portpin eines Mikrocontrollers nicht nur die Zustände HIGH und LOW kennt, sondern noch einen dritten, hochohmigen Zustand annehmen kann. Salopp gesagt, ist der Portpin in diesem Zustand "einfach nicht da". Beim Arduino schaltet man dazu die entsprechenden Pins als INPUT.
Es wird also ein Pin HIGH, einer LOW und alle anderen als INPUT gesetzt. Der Strom fließ dann von HIGH durch eine einzige LED nach LOW. Damit leuchtet zu jeder Zeit nur genau eine LED. Da der Mikrocontroller bei geeigneter Programmierung diese Zustände sehr schnell wechseln kann, viel schneller als das menschliche Auge wahrnehmen kann, ist es möglich, alles darzustellen.

Schaltplan des Charlieplexers

Keine Angst vor SMD-Bauteilen: Diese lassen sich mit einem normalen Lötkolben, normalem Lötzinn und mit Hilfe einer Pinzette löten.

Lötkolben und Platine

Auch das Größte fängt klein an.
Hier kannst du anfangen, hier kannst du es tun!